homepage | kontakt | links | impressum | einloggen
Homepage
Über uns
Papst-und Bischofsworte
Gottesdienste
Anbetung
Beichte und Aussprache
Sakramente
Heilige/Selige
Gemeinschaften/Bewegungen
Glaubensschätze
Gebete
Pilger- und Besinnungswege
Pilgerpass
Gebetskreise
Jugend
Familie
Weltkirche
Geistliche Berufungen
New Age/Esoterik

Jugendtage im Stift Stams

Zwischen 17. und 19. Oktober sind Jugendliche (ab 13 Jahre bis 25 Jahre) eingeladen, im Stift Stams
den Glauben zu stärken und den Sinn des Lebens zu erkennen.

Anmeldung bei
waltraud.juranek@aon.at bis 15.10.2008
oder per Post an
Pfarrer George Thomas
Riedgasse 9
6020 Innsbruck

16. Oktober – Gedenktag der Hl. Margareth Maria Alacoque
Bild aus einer Kirche in Frankreich

*Tagesgebet:*
Barmherziger Gott,
du hast die Hl. Margaretha Maira Alacoque
die Liebe deines Sohnes schauen lassen,
die alles Begreifen übersteigt.
Schenk auch uns deinen Geist,
damit wir die Größe deines Erbarmens erkennen
und am Reichtum deines göttlichen Lebens teilhaben.

 

 

 

 

 

 

4. Oktober – Gedenktag des hl. Franziskus

Franziskus wurde als Giovanni Battista Bernardone 1181/1182 in Assisi, Italien, geboren; er starb am 3. Oktober 1226 in der Portiuncula-Kapelle. Sein Gedenktag ist der 4. Oktober.

mehr auf Wikipedia

2. Oktober – Schutzengelfest

Tagesgebet
Gott, in deiner Vorsehung sorgst du für alles,
was du geschaffen hast.
Sende uns deine heiligen Engel zu Hilfe,
daß sie uns behüten auf allen unseren Wegen,
und gib uns in der Gemeinschaft mit ihnen
deine ewigen Freude.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

 

 

1. Oktober – Gedenktag der Hl. Theresia vom Kinde Jesu

Wir laden Sie am Gedenktag der Hl. Theresia vom Kinde Jesu am 1. Oktober ein
die "Theresienkirche" auf der Hungerburg zu besuchen.

Eröffnungsvers aus der Tagesliturgie
Der Herr umhegte sie und zog sie groß,
wie seinen Augapfel hütet er sie.
Einem Adler gleich breitet er seine Flügel aus,
er nahm sie auf und trug sie auf seinen Fittichen.
Der Herr allein hat sie geleitet.
Dtn 32, 10–12

mehr über Therese vom Kinde Jesu

Die Christen – Nationalratswahl 28. September 2008

In allen neun Bundesländern konnten die Unterstützungserklärungen eingebracht werden.
Es ist jetzt möglich in ganz Österreich zu kandidieren.
Wir setzten auf persönliche Wahlwerbung. Unsere finanziellen Mittel sind beschränkt.
Deshalb bitten wir sie uns je nach Möglichkeiten zu helfen.
Wir bitte auch zu beten und empfehlen den "Engel des Herrn ..."

Mit freundlichen Grüßen
Franz Lair

www.diechristen.at 

Jugend für das Leben

Samstag 30. August
19 Uhr Abschlußgottesdienst
Servitenkirche - Innsbruck Maria Theresienstraße,
mit anschließenden Marsch zum Franziskanerplatz und Kundgebung
Wir laden alle Freunde der tirol-mission herzlichst dazu ein.

Jugendtreffen in Kundl / Tirol

Von Fr., 29.08.08, 16.00 Uhr bis So., 31.08.08. Mehr Informationen unter
www.liebesiegt.com

 

13. August – Gedenktag des seligen P. Jakob Gapp

Gebet um die Fürsprache des seligen P. Jakob Gapp

Großer, barmherziger Gott!
Du hast dem seligen Marianistenpriester Jakob die Kraft geschenkt, gegen die trügerischen Ideologien seiner Zeit für die Wahrheit des Evangeliums bis zum Martyrium einzutreten.
Gib, daß wir uns nach seinem Beispiel an die Lehre Christi, deines Sohnes, halten und den Verlockungen einer Welt widerstehene, die den christlichen Sinn des Lebens verdunkelt.
Dabei möge uns der selige Jakob Gapp zur Seite stehen, auf dessen Fürsprache wir bauen, um von dir besondere Gnaden zu erlangen, damit das heilige Leben von allen anerkannt und von der Kirche verkündet werde. Amen. Siehe auch unter Bischofsworte.

Am 24.11.1996 wurde P. Jakob Gapp von Papst Johannes Paul II. in Rom seliggesprochen.

Apostel Jakobus der Ältere

Am 25. Juli ist der Gedenktag des Apostel Jakobus d. Ä. Er ist der Patron der Pilger.

In Tirol sind 38 Kirchen und Kapellen ihm geweiht.
10 in Nordtirol
2   in Osttirol
26 in Südtirol

In Tirol ist der Jakobsweg gut beschildert und viele Menschen gehen auf diesen  Pilgerweg durch unser Land.

Wir empfehlen alle, die als Pilger unterwegs sind, der Fürsprache des  Hl. Apostel Jakobus d. Ä.

5. Juli – Saeculum-Sonntag im Innsbrucker Dom

Am ersten Sonntag im Juli feiert der Innsbrucker Dom St. Jakob und die Domgemeinde die Übertragung des Gnadenbildes "Mairahilf" des Malers Lukas Cranach d. Ä. von der Hofburg in den Dom aus dem Jahre 1650. Diese jährlich wiederkehrende Feier, das sogenannte Saeculum, trägt diese Bezeichnung in Erinnerung an das erste Gedächtnis 100 Jahre nach der Übertragung im Jahre 1750.

Die Vorbereitung auf dieses Fest ist eine Novene.

Weltjugendtag

15. Juli bis 20. Juli 2008 in Sydney, Australien.

mehr >> 

 

 

 

Seliger Engelbert Kolland

Gedenktag 10. Juli.
P. Engelbert Kolland wurde am 10. Oktober 1926 von Papst Pius XI. in Rom seliggesprochen. Seit 2001 ist er der Patron der vereinigten Provinz der Franziskaner von Nord- und Südtirol. Sein Gedenktag ist der 10. Juli.

Gebet um die Fürsprache des seligen P. Engelbert Kolland

Seliger Engelbert,
wie in jedem menschlichen Leben
gab es auch in Deinem Licht und Schatten.

Sei Fürbitter für alle Menschen,
die auf der Suche nach dem rechten Glauben sind.
Lass sie Mitmenschen erfahren, die sie beraten
und im Guten unterstützen.

Amen.

Wallfahrt Missionsärztliche Schwestern

Missionsärztliche Schwestern pilgern zum Geburtsort (Steeg im Lechtal) ihrer Gründerin Anna Dengel (1892 - 1980).

Anlass für die Wallfahrt ist das 50jährige Bestehen der Missionsärztlichen Schwestern in Deutschland.
Beginn am 21.07.08 am Abend in Häselgehr.
Anmeldung bis 15. Juli:
Tel. 0049 69 526692
a.lanferman@mms-de.org

2. Juli – Fest "Maria Heimsuchung"
Bildnis in Ein Karim / Jerusalem, jener Ort, an dem die biblische Begegnung zwischen Maria und Elisabeth stattgefunden hat.

Tagesgebet zum Fest "Maria Heimsuchung"
Allmächtiger, ewiger Gott,
vom Heiligen Geist geführt,
eilte Maria, die deinen Sohn in ihrem Schoß trug,
zu ihrer Verwandten Elisabeth.
Hilf auch uns, den Eingebungen deines Geistes zu folgen,
damit wir vereint mit Maria deine Größe preisen.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Festival 08 – Follow Him

Am 15.06.08 Oberhofen im Inntal ab 14.00 Uhr;
am Vorabend, 14.06., 20.30 Uhr Jugend-Vigil & Anbetungsnacht.

www.pfarre-oberhofen.info

mehr Infos zum Herunterladen >>

Tiroler Landtagswahlen

Liebe Freunde!

Die Tiroler Landtagswahlen sind vorbei.
4393 überzeugte Christen haben der Partei "Die Christen" die Stimme gegeben.
Herzliches Vergelt's Gott.

Von den meisten Tirolern wurden die Zeichen der Zeit nicht erkannt und Parteien die Stimme gegeben, die im Gegensatz zu den christlichen Werten stehen.

Wir laden Sie ein weiterhin für unser Land Tirol zu beten.
Mit freundlichen Grüßen

Franz Lair

Liebe Freunde!

Die Tiroler Landtagwahlen stehen unmittelbar bevor.
Wir bitten Euch, am Samstag besonders einen Tag des Gebets einzulegen, jeder nach seinen Möglichkeiten. Besonders hinweisen möchten wir auf den

Segnungsgottesdienst im Dom St. Jakob am Samstag, den 07.06.2008
von 14.00 Uhr bis 15.30 Uhr.

Gebet:
Herr der Welt,
gib uns einen Blick für die Zeichen der Zeit und
ein klares Urteil gegenüber den politschen Ereignissen
und allem Neuen in unserer Welt.
Bewahre uns vor trügerischer Hoffnung und hilfloser Angst.
Gib uns Mut und Bereitschaft zu politischem Einsatz.
Zeige uns, wie wir in unserem Land Tirol verantwortlich leben und es mitgestalten können.

Vergelt's Gott

In allen Wahlbezirken haben wir die Unterstützungserklärungen abgegeben. Wir danken allen, die durch Ihre Unterschrift es ermöglicht haben, daß wir am 8. Juni bei der Tiroler Landtagswahl antreten können. Bei den Unterzeichneten waren Jugendliche, viele junge Familien und die Ältere Generation vertreten.

In den kommenden Tagen und Wochen werden wir versuchen eine Werbung zu machen, damit wir etwas bekannt werden. Wir hoffen auf Spenden die es uns ermöglichen einige Flugzettel und kl. Plakate zu drucken.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Franz Lair

Themen der Partei "Die Christen"

Aufruf zur Novene

Wir möchten euch einladen, heute, am Herz Jesu Fest, eine Novene zum Hl. Geist, für eine Ausgießung über Tirol bzw. Einheit unter den Christen in unserem Land zu beten.

Europarat: "Recht auf sicheren und legalen Zugang zu Abtreibung"

Die Entschließung der Tiroler Abgeordneten Gisela Wurm wurde im Europarat mit 102 gegen 69 Stimmen  angenommen.

In Ihrer Entschließung erklären die Abgeordneten, dass Frauen, die eine Abtreibung durchführen lassen möchten, medizinische und psychologische Betreuung sowie ausreichende finanzielle Unterstützung geleistet werden muss. Vorschriften, die den Zugang zu sicherer und legaler Abtreibung verbieten, müssten aufgehoben werden.

Des Weiteren forderten die Abgeordneten, dass Schulkinder umfassenden, altersentsprechenden,  geschlechtsspezifischen Unterricht zum Thema Sex und Beziehungen bekommen müssten, um ungewollte Schwangerschaften und folglich Abtreibungen zu verhindern.

30. Mai – Herz-Jesu-Fest und Gedenktag des sel. Pfarrers Otto Neururer
Vorderseite der Schützenfahne von Itter aus dem Jahre 1907.
Sel. Otto Neururer (li.)

Wir laden an diesem Tag alle ein, für unser Land Lirol zu beten.

Freitag der 3. Woche nach Pfingsten: Heiligstes Herz Jesu, Hochfest
Tagesgebet zum Hochfest Heiligstes Herz Jesu:
Allmächtiger Gott,
wir vereheren das Herz deines geliebten Sohnes
und preisen die großen Taten seiner Liebe.
Gib, dass wir aus dieser Quelle göttlichen Erbarmens die Fülle
der Gnade und des Lebens empfangen.

mehr über Otto Neururer

Kufsteiner Heilig-Geistkirche darf nicht wirtschaftlichen Interessen zum Opfer fallen

INNSBRUCK, 28. Mai 2008 - Den Erhalt der Heilig-Geist-Kirche in Kufstein fordert die Partei "Die Christen". Es sei unverständlich, wie man nur daran denken könne, eine Kirche einfach abzureissen. Damit gehe christliches, Tiroler und menschliches Kulturgut verloren. mehr >>

 

Gekreuzigter Frosch in Südtirol ist Beleidigung des christlichen Glaubens

INNSBRUCK, 28.Mai 2008 - Die provkante Darstellung eines gekreuzigten Frosches im "Museion" in Bozen erregt Widerspruch der Tiroler Landespartei "Die Christen". mehr >>

 

 

Die Christen im Radio: am 23. Mai auf "Hallo Tirol"

Franz Lair, der Spitzenkandidat der Partei "Die Christen"-Tirol beantwortet Fragen im ORF Radio Tirol: Telefonstunde in der Sendung "Hallo Tirol" am 23. Mai 2008 um 13:30 Uhr.

 

Franz Jägerstätter – Gedenktag 21. Mai
Foto: Erna Putz

Er folgte seinem Gewissen

Franz Jägerstätter, aus St. Radegung/OÖ ist am 26. Oktober 2007 im Linzer Dom seliggesprochen worden.

Am am 20. Mai 1907 gebar die ledige Bauernmagd Rosalia Huber in St. Radegund einen Sohn Franz. Sie und der Kindesvater Franz Bachmeier waren als Dienstboten zu arm, um zu heiraten.

Der junge Bauer und Familenvater wurde zu einer der herausragenden Gestalten des christlichen Widerstandes gegen den Nationalsozialismus.
Er verweigerte nicht nur der NSDAP jegliche Unterstützung, sondern auch das Mitkämpfen in der deutschen Wehrmacht
in dem von Deutschland begonnen Krieg.

Zum Herunterladen: Bischof Scheuer über Franz Jägerstätter.

Franz Jägerstätter, zur Homepage.

Hl. Johannes Nepomuk – Gedenktag 16. Mai

Tagesgebet

Allmächtiger, ewiger Gott,
du hast dem heiligen Johannes Nepomuk geholfen,
bis zur Hingabe seines Lebens die Rechte der Kirche zu verteidigen,
Auf die Fürbitte hin gib uns den Mut,
für Gerechtigkeit und Wahrheit einzutreten.
darum bitten wir durch Jesus Christus.

Drei Jahre Benedikt XVI. – Gedenken an die Papstwahl am 19.04.2005

Feierlicher Dankgottesdienst im tridentinischen Ritus in der Anbetungskirche, K.-Kapferer-Str. 7, Innsbruck am Samstag, 19.4.2008.

17:25 Uhr Rosenkranz vor Ausgesetztem Allerheiligsten, zeitgleich Beichtgelegenheit,
18:00 Uhr Feierliches Gesungenes Lat. Amt im tridentinischen Ritus zum 3. Jahrestag der Wahl Benedikts XVI. zum Papst (Ordinarium: Missa Brevis von J. G. Rheinberger in f-Dur, Proprium: Choralschola),
anschl. kurze Sakramentsandacht und eucharistischer Segen.

Radio Maria hautnah erleben

Radio Maria Österreich bemüht sich im Dienst der Verkündigung der Frohen Botschaft viele Menschen zu erreichen. Die Mitarbeiterinnen Christa Neugebauer und Johanna Hulatsch sowie ehrenamtliche Helfer werden ab Donnerstag, 17.4., einige Tage in Tirol unterwegs sein, um das Radio und insbesondere die neue UKW-Frequenz 107,9 im Unteren Inntal noch mehr Menschen bekannt zu machen.

Wenn Sie Radio Maria näher kennen lernen möchten, ein missionarisches Herz haben und Ihnen die Verkündigung des Evangeliums wichtig ist, dann kommen Sie und helfen Sie mit:

• Donnerstag, 17.4., ab 10 Uhr Straßenmission (Flyer verteilen) in Innsbruck. Treffpunkt im Studio, Maximilianstraße 8 (im Kloster der Redemptoristen, neben der Herz Jesu Kirche).
• Freitag, 18.4., ab 13 Uhr, Straßenmission (Flyer verteilen) in Wörgl,  Treffpunkt Bahnhof Wörgl.
• Samstag, 19.4., (jeweils im Studio in der Maximilianstraße 8, Kloster der Redemptoristen)
    10.00 Uhr Treffen für Interessierte, die bei Außenübertragungen mitarbeiten möchten
    14.00 Uhr Info- und Hörer-Treffen.
• Sonntag, 20.4., Übertragung der Hl. Messe in der Pfarre Alpbach.

Website von Radio Maria

Christus ist auferstanden, ja er ist wahrhaft auferstanden.
Tabernakeltüre, Österreichhospitz in Jerusalem
Hochfest Verkündigung des Herrn 31.03.2008

Kyrie-Rufe

Jesus, Mensch gewordener Gott und Herr,
du hast Maria auf einzigartige Weise mit Gnade erfüllt.
Du hast Maria zur Mutter Gottes erwählt.
Du hast Maria mit der Kraft des Höchsten überschattet.

Wegen der Osterktav wurde das Fest vom 25.3. auf den 31.3.2008 verlegt.

Fest der göttlichen Barmherzigkeit

Alte Spitalskirche "Zum Heilgen Geist" Maria-Theresienstraße

Sonntag 30.03.2008
Eucharistische Anbetung und Beichtgelegenheit ab 12.00 Uhr
Gnadenstunde ab 15.00 Uhr
Hl. Messe um 16.00 Uhr mit abschließendem sakramentalen Segen

Der Herr ist auferstanden

Der Herr ist auferstanden, er ist wahrhaft auferstanden. Halleluja.
Sein ist die Macht und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Halleluja.

Enzyklika "Spe salvi" über die christliche Hoffnung

Neue Enzyklika "Spe salvi" von Papst Benedikt XVI. über die christliche Hoffnung.

"Auf Hoffnung hin sind wir gerettet" ist der deutsche Titel der zweiten Enzyklika Benedikts XVI., die am 30. November veröffentlicht wurde. Darin stellt der Papst die tragfähige christliche Hoffnung einer blinden Fortschrittsgläubigkeit gegenüber sowie gescheiterten oder begrenzten weltlichen Zukunftsverheißungen.

Zum Lesen auf der Vatikan-Website.

Zum Betrachten
Betrachtung
Chrisammesse im Innsbrucker Dom St. Jakob Mittwoch 19.3.2008

Hl. Josef, 15. März. Gedenktag wegen der Karwoche vorgezogen

Hl. Josef,
Bräutigam der Gottesmutter Maria
Landespatron von Tirol.

Eröffnungsvers
Seht, das ist der treue und kluge Hausverwalter,
dem der Herr seine Familie anvertraut,
damit er für sie sorge.

Liberalisierung der Abtreibung

Die österreichische Abgeordnete Gisela Wurm (SPÖ) hat beim Europarat am 11.März  (Dienstag) eine Antrag zur Liberalisierung der Abtreibung eingebracht.

Nachzulesen auf der Internetplattform www.gesellschaftsverantwortung.at

Bitte bringen Sie Ihre Bedenken gegenüber den Abgeordneten ein, beispielsweise über die Website des Europarats oder die über die Website der SPÖ.

Jugend Wilten

Einladung herunterladen.

Vortragsreise von Gabriele Kuby in Tirol

Imsterberg, Mötz, Vils und Innsbruck waren die Stationen einer Vortragsreise der Buch-Autorin Gabriele Kuby in Tirol.

Die Vorträge organisierte die tirol+mission gemeinsam mit den Pfarreien, Gebetskreisen, Bildungswerk und der Jakobsgemeinschaft.

"Die Christen" kanditieren bei der NÖ-Landtagswahl

Die Niederösterreichische Landtagswahl am 9. März findet für "Die Christen" (DCP) statt.

In 20 von 21 Wahlkreisen konnte die entsprechende Anzahl von Unterstützungserklärungen gesammelt  werden. Nur im Wahlkreis Bruck an der Leitha auf Grund von Behinderungen nicht. Insgesammt müssen 4 % der abgegebenen gültigen Stimmen erreicht werden, damit Mandatare in den Landtag einziehen können.

Vorträge und Einkehrtage mit Gabriele Kuby

Imsterberg, Oberinntal: Samstag, 1. März, und Sonntag, 2. März, 2008.
Sa., 19.00 Uhr Hl. Messe
       20.00 Uhr Vortrag
So., 9.00 bis 16.00 Uhr, 9.00 Uhr Hl. Messe

Anmeldung nur für den Einkehrtag notwendig!
Tel. 0043 5412 64102 od. pfarre.imsterberg@dibk.at
Einladung zum Herunterladen.

Mötz: Montag. 3. März 2008
9.00 Uhr bis 10.45 Uhr: Vortrag " Wen lassen wir unsere Kinder erziehen"
Neue Volksschule Mötz, Probelokal der Musikkapelle

Vils: Montag, 3. März 2008
18.00 Uhr Hl. Messe in der Pfarrkirche Vils
19.00 Uhr Vortrag, Vilser Stadtsaal
Einladung zum Herunterladen.

Innsbruck: Dienstag, 4. März 2008
19 Uhr 30 Vortrag
Jakobisaal, Domplatz 7
Einladung zum Herunterladen.

Gabriele Kuby ist Soziologin, Schriftstellerin und Mutter von drei Kindern. Nach über zwanzig Jahren Suche im Bereich von Esoterik und Psychologie ist sie 1997 in die katholische Kirche aufgenommen worden. Als Buchautorin und Vortragsrednerin zeigt sie die Sackgassen der modernen Gesellschaft auf und Auswege durch eine Umkehr zu christlichen Werten.

Österliche Bußzeit
Kirche in Forchach / Lechtal, geweiht dem Hl. Sebastian, Ausstattung in der Fastenzeit.
Fastenzeit: 1. Woche – Donnerstag

Eröffnungsvers der Hl. Messe

Vernimm mein lautes Schreien, mein König und mein Gott,
denn ich flehe zu dir.

Ps 5.2–3

Pfarrkirche in Gschnitz. Liturgische Ausstattung in der Fastenzeit.

Fastenzeit: 1. Woche – Mittwoch

Eröffnungsvers der Hl. Messe

Denk an dein Erbarmen, Herr, und an die Taten deiner Huld,
denn sie bestehen von Ewigkeit.
Laß unsere Feinde nicht triuphieren!
Befreie uns, Gott Israels, aus all unseren Nöten.

Ps 25, 6.2.22

Pfarrkirche in Gschnitz. Liturgische Ausstattung in der Fastenzeit.

11. Feber – vor 150 Jahren war die erste Erscheinung in Lourdes

Am 11. Feber 1858 sah das vierzgehnjähriges Hirtenmädchen Bernadette Soubirous in einer Felsgrotte bei Lourdes zum erstenmal die "Dame", die sich als "die Unbefleckte Empfängnis" vorstellte.

 

 

Aktion Leben und die Fristenregelung

Im Jahre 1989 hat die "Aktion Leben" Ihre Standortbestimmung folgender Weise formuliert: mehr >>

Gedenktag der "Sieben Hl. Väter" – Begegnung am 17. Feber 2008

Eine Gelegenheit zur Begegnung zwischen der Dompfarre St. Jakob und dem Servitenorden am Gedenktag der "Sieben Hl. Väter" gibt es am Sonntag, den 17. Feber, zwischen 15 Uhr und 19 Uhr im Servitenkloster in Innsbruck.

Geschichte:
Sieben angesehene Kaufleute von Florenz verließen um die Jahre 1225/27 ihre Geschäfte und schlossen sich zu einer Gemeinschaft zusammen. Es war eine Zeit religiöser und sittlicher Verwilderung. Als "Orden der Diener Mariens" (Serviten) wurden sie im Jahr 1256 anerkannt und 1304 durch Papst Benedikt XI endgültig bestätigt.

Aufgabe der Serviten ist, (...) heilig zu werden und allen Menschen den Weg zur Heiligkeit zu zeigen. Mittel dazu (...) die Betrachtung der Schmerzen Mariens und ihres göttlichen Sohnes.

Donnerstag nach Aschermittwoch

Eröffnungsvers der Hl. Messe

Ich rufe zum Herrn, er hört mein Klagen.
Er befreit mich von denen, die gegen mich kämpfen.
Wirf deine Sorge auf den Herrn, er hält dich aufrecht.

Ps 55, 17–20.23

Andachten

Kreuzwegandacht Dom St. Jakob

Freitag 15 Uhr
30. März

Kreuzwegandachten Spitalskirche Hl. Geist, Innsbruck

Vor der Abendmesse jeden Mittwoch um 18 Uhr
Datum: bis 06. April 2007

Aschermittwoch

Eröffnungsvers der Hl. Messe

"Du erbarmst dich aller, o Herr,
und hast Nachsicht mit den Sünden der Menschen,
damit sie sich bekehren;
denn du bist der Herr, unser Gott."

Weish 11,24-25.27

2. Feber – Darstellung des Herrn
Bild von einer Grabstätte im Innsbrucker Westfriedhof.

"Sie brachten das Kind nach Jerusalem hinauf um es dem Herrn zu weihen."
Lk 2,22

Lobgesang des Simeon
(Lk 2, 29–32)

"Ein Licht das die Heiden erleuchtet,
und Herrlichkeit für dein Volk Israel".

Nun läßt du, Herr, deinen Knecht,
wie du gesagt hast, in Frieden scheiden.

Meine Augen haben das Heil gesehen,
das du vor allen Völkern bereitet hast.

100. Todestag des Hl. Josef Freinadametz SVD – Gedenktag am 28. Jänner

15.04.1852 geboren in Oies/Abtei in Südtirol

28.01.1908 gestorben in Taikia, Süd-Shantung

"Die Sprache der Liebe ist die einzige Sprache, die alle Menschen verstehen."

"Missionar sein halte ich nicht für ein Opfer, das ich Gott bringe, sondern für eine Gnade, die Gott mir schenkt"

Der Pionier der Steyler Missionare in China wurde am 5. Oktober 2003 heilig gesprochen - gemeinsam mit dem Gründer der Steyler Missionare, Arnold Jansen.

Er war keine Führernatur; er hat keinen Orden gegründet und wurde nie Bischof; er blieb fast immer der Zweite. Er hat kein bedeutendes theologisches Werk geschrieben und keine neue Missionsmethode entwickelt; er starb nicht den Märtyrertod, sondern wurde wie viele seiner Mitmenschen in china Opfer einer Typhusepidemie.

Er ist ein "Heiliger der Nächstenliebe" wie die Kirche das ausdrückt.

www.steyler.at

Solidaritätskundgebung für den Hl. Vater

200.000 Menschenbeim Angelusgebet auf dem Petersplatz in Rom am vergangenen Sonntag

ROM, 20. Jänner 2008 – Am Donnerstag, 17. Jänner 2008, hätte Papst Benedikt die SAPIENZA-Universität, die größte der Stadt Roms besuchen sollen. Der Besuch des Heiligen Vaters wurde durch einen offenen Protestbrief von 67 Professoren verhindert. Das Klima, das durch die Besetzung des Rektorats der Universität durch mehrere links-radikale Studenten entstanden ist, machte einen Besuch des Papstes ungelegen.

Die Antwort der Kirche folgte drei Tage später beim Angelus auf dem Petersplatz. mehr>>

"Mit Kindern in die Zukunft"

Parlamentarische Bürgerinitiative "Mit Kindern in die Zukunft!" Für ein kinder- und elternfreundliches Österreich.

Infos und Unterschriftenbögen auf unserer Website von Aktion Leben.

Hochfest Erscheinung des Herrn - Epiphania

"Alle Könige müssen ihm huldigen,
alle Völker ihm dienen"
Ps 72, 11

 

 

 

 

Weihnachten – Fest der Evangelisation und Mission

Wenn Weihnachten gefeiert wird, wie es die Evangelien und die Tradition der Kirche vorgeben, dann führt das Weihnachtsfest wie selbstverständlich zur Mission und Evangelisierung.

Jesus sagt im Matthäusevangelium: "Denn wo von das Herz voll ist, davon spricht der Mund" (Mt 12, 34)

An Weihnachten tritt Gott  in Menschengestalt in unser Leben ein, und wir dürfen uns an ihn "binden". Durch diese Beziehung wird das Herz mit Hoffnung, Gerechtigkeit, Frieden und Freude erfüllt. Das kann man nicht für sich behalten! Davon muß man den Menschen verkünden, so wie es die Hirten und die drei Weisen taten!

Weihnachten macht auch deutlich worum es bei der Evangelisierung geht: die Menschen und deren Leben zu "verwandeln".

"Das Soziale und das Evangelium sind einfach nicht zu trennen" hat Papst Benedikt XVI. knapp und treffend formuliert.

(Auszug : Gedanken zum Weihnachtsfest von Erzbischof Ludwig Schick, Bamberg, veröffentlich im L'osservatore Romano Nr: 51/52)

„Frieden ist möglich“

Israel rechnet nach Medienberichten heuer mit einer steigenden Anzahl von Pilgern zu Weihnachten. Bis zu 60.000 Besucher werden im Heiligen Land erwartet.

Der Patriarch von Jerusalem, Michel Sabbah, ist davon überzeugt, dass ein friedliches Zusammenleben im Nahen Osten möglich ist. Seine Weihnachtsbotschaft 2007. mehr>>

19. November 800 Jahre hl. Elisabeth
Hl. Elisabeth von Thüringen. Abbildung auf einer Prozessionsfahne vom Dom St. Jakob.

Die Kirche gedenkt am 19. November der Landgräfin Elisabeth von Thüringen.

Sie wurde am 7. Juli 1207 auf Burg Sárospatak in Ungarn geboren. Sie ist Tochter des ungarischen Königs Andreas II. und der Gertrud von Andechs.

Durch Heirat mit Landgraf Ludwig wurde Elisabeth Landgräfin von Thüringen. Das Paar residierte auf der Wartburg in Eisenach.

Nach dem frühen Tod Ludwigs auf einem Kreuzzug widmete sich Elisabeth gegen den Widerstand des Hofes den Armen und Kranken. Ihr Lebensideal war das des Hl. Franziskus.

Aus diesem Grund setzte bald nach ihrem Tod ihre Verehrung als Heilige ein. Auch Wunderheilungen wurden berichtet. So wurde sie – bereits vier Jahre nach ihrem Tod – zu Pfingsten 1235 heilig gesprochen.

Bischof Wilhelm Egger wird Sondersekretär der XXII. Weltbischofssynode

Der Bischof von Bozen Brixen, Wilhelm Emil Egger, wurde zum Sondersekretär der XXII. Weltbischofssynode, die vom 5. bis 26. Oktober 2008  im Vatikan stattfindet, ernannt.

Das Thema dieser Bischofssynode lautet: "Das Wort Gottes im Leben und in der Sendung der Kirche"

 

Er folgte seinem Gewissen …

Franz Jägerstätter, aus St. Radegung/OÖ wird am 26. Oktober 2007 im Linzer Dom seliggesprochen. (Foto: Erna Putz)

Am am 20. Mai 1907 gebar die ledige Bauernmagd Rosalia Huber in St. Radegund einen Sohn Franz. Sie und der Kindesvater Franz Bachmeier waren als Dienstboten zu arm, um zu heiraten.

Der junge Bauer und Familenvater wurde zu einer der herausragenden Gestalten des christlichen Widerstandes gegen den Nationalsozialismus.
Er verweigerte nicht nur der NSDAP jegliche Unterstützung, sondern auch das Mitkämpfen in der deutschen Wehrmacht
in dem von Deutschland begonnen Krieg.

Zum Herunterladen: Bischof Scheuer über Franz Jägerstätter.

Franz Jägerstätter, zur Homepage.

Nachlese zum Papstbesuch

Benedikt XVI. besuchte Österreich vom 7. bis 9. September 2007. Alle Ansprachen und Predigten zum Herunterladen.

 

 

Wallfahrtskirche Götzens

Seliger Märtyrer Pfarrer Otto Neururer
30.09.07 15 Uhr Hl. Messe
28.10.07 15 Uhr Hl. Messe

Auskünfte: Tel. 0043 5234 32 2 29 Fax DW 4

... und das Wort ist Fleisch geworden
Ausschnitt aus einer Prozessionsfahne des Domes St. Jakob zu Innsbruck

Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft,
und sie empfing vom Heiligen Geist.

Gegrüsset seist du Maria

Maria sprach: Siehe, ich bin die Magd des Herrn;
mir geschehe nach deinem Wort.

Gegrüsset seist du Maria

Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt.

Gegrüsset seist du Maria

Bitte für uns, heilige Gottesmutter, auf dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.

Lasset uns beten. Allmächtiger Gott, gieße deine Gnade in unsere Herzen ein. Durch die Botschaft des Engels haben wir die Menschwerdung Christi, deines Sohnes, erkannt. Lass uns durch sein Leiden und Kreuz zur Herrlichkeit der Auferstehung gelangen. Darum bitten wir durch Christus, unsern Herrn.
Amen.

Neu: Innsbruck ist Sitz der neuen "Österreichischen Ordensprovinz" der Kapuziner

Diese neue Ordensprovinz entstand durch den Zusammenschluß der Wiener und der Innsbrucker Kapuzinerprovinz am 30.05.2007.

Patron: Hl. Laurentius von Brindisi.
In Innsbruck wurde das erste  Kapuzinerkloster im deutschsprachigem Raum gegründet – im Jahr 1594.

http://www.kapuziner.at/nordtirol/
http://www.orden-tirol.at/

Der Jakobsweg im September

Die Tiroler Jakobspilger in Frankreich, Savoyen.

 

 

 

 

 

 

Tiroler Pilger auf dem Jakobsweg in der Schweiz.

 

 

 

 

 

Wallfahrstkirche Maria Waldrast

Jubiläumsjahr 2007 – 600 Jahre Auffindung des Gnadenbildes

Wallfahrtsgottesdienste
19 Uhr Anbetung und Beichtgelegenheit
20 Uhr Hl. Messe

03. August, 07. September, 05. Oktober.

Festgottesdienste anläßlich des Jubiläumsjahres:
16.09. 10 Uhr 30

Samstag : um 15 Uhr Hl. Messe
Sonntag : um 9 Uhr, 10 Uhr 30 und um 15 Uhr Hl. Messe

Auskünfte: Tel. 0043 512 58 88 83 (Servitenkirche Innsbruck - Mitfahrgelegenheit)

"Unser Glaube setzt sich entschieden der Resignation entgegen"

Benedikt XVI. besuchte als Pilger Mariazell und feiert mit Tausenden Gläubigen das Jubiläum "850 Jahre Patrozinium" des wichtigsten österreichischen Wallfahrtsortes.

Mehr Informationen unter

www.papstbesuch.at

Maria Waldrast – Jubiläumsjahr 2007

Jubiläumsjahr 2007 – 600 Jahre Auffindung des Gnadenbildes

Wallfahrtsgottesdienst am 5. Oktober:
19 Uhr Anbetung und Beichtgelegenheit
20 Uhr Hl. Messe

Festgottesdienst anläßlich des Jubiläumsjahres:
16.09. 10 Uhr 30

Weitere Hl. Messen:
Samstag: um 15 Uhr
Sonntag: um 9 Uhr, 10 Uhr 30 und um 15 Uhr

Auskünfte: Tel. 0043 512 58 88 83 (Servitenkirche Innsbruck - Mitfahrgelegenheit)

1. November – Hochfest Allerheiligen

Aus allen Völkern hast du sie erwählt,
die dein Antlitz suchen, o Herr. (Ps 24)

Wir brauchen eine Reinheitsbewegung

Die Reinheitsbewegung ist eine Bewegung, die jungen Menschen die Möglichkeit gibt, gegen den Strom der Gesellschaft zu schwimmen. Um auf die Zerstörung der Sexualität, der Ehe und der Familie – dem Fundament der Gesellschaft – durch eine bewusst vorangetrieben Sexualisierung und Erotisierung aller Lebensbereiche, eine klare Antwort zu geben, brauchen wir eine sexuelle Gegenrevolution!

Wir wollen, dass die Menschen den Wert der Sexualität neu entdecken und lernen sich gegen die Angriffe auf die Reinheit zu schützen!
Wir wollen, dass der Wert der christlichen Ehe und Familie in unseren Ländern erhalten bleibt!
Wir wollen eine Zivilisation der Liebe und eine Kultur des Lebens! Wir lassen uns unser Lebensglück, eine erlöste und erfüllte Sexualität in Reinheit und Liebe, weder durch die Medien, noch durch eine verstaatlichte Erziehung rauben!

Wir lassen es nicht zu, dass durch menschenverachtende Gesetze, das Leben zerstört wird!
Wir lassen es nicht weiter zu, dass tödliche Ideologien in allen Bereichen des öffentlichen und privaten Lebens verbeitet werden und eine unmenschliche und sündhafte Lebensweisen gesetzlich verankert werden!

Unsere Hoffnung ist Jesus Christus!
Er hat uns die Wahrheit gezeigt und uns frei gemacht!
Frei zur LIEBE! Frei zur FREUDE! Frei zum LEBEN!
Die Menschheit schreit nach Erlösung!
Wir brauchen eine Bewegung, die im Herzen beginnt und nach außen dringt!
Wir brauchen Zeugen der Liebe!

Mehr Informationen - Internet: http://www.reinheitsbewegung.blogspot.com
e-mail: reinheitsbewegung@gmail.com

Nachlese zum Papstbesuch

Benedikt XVI. besuchte Österreich vom 7. bis 9. September 2007. Alle Ansprachen und Predigten zum Herunterladen.

 

 

Das menschliche Leben in der 12. Schwangerschaftswoche

Das Kind ist acht Zentimeter groß und wiegt 30 Gramm. Die Entwicklung der Körperfunktionen ist abgeschlossen. Es kann die Stirn in Falten legen und die Augenbrauen heben. Geschlecht und Fingernägel sind erkennbar. Es ist sensibel auf Empfindungen und Erlebnisse der Mutter. Es reagiert auf Musik und ist sogar lernfähig. Der Geschmacksinn ist ausgeprägt. Das Kind schluckt mit Genuss das süßliche Fruchtwasser und lutscht bereits am Daumen.

BIS ZU DIESEM ZEITPUNKT KANN IN ÖSTERREICH EIN KIND OHNE BEGRÜNDUNG ABGETRIEBEN WERDEN.

Etwas zum Nachdenken

Gedanken über unsere Zivilisation

Bildschirm-Präsentation zum Herunterladen

Exerziten in Innsbruck mit Sr. Margarita Valappila aus Kerala
Ein starkes Glaubenszeugnis

Mein Weg zu Gott.

Der ehemalige Mitinhaber des Liebherr-Konzerns, Hubert Liebherr, berichtet über seinen persönlichen Glaubensweg.

Hubert Liebherr, ehemaliger Mitinhaber eines der größten Baumaschinenherstellers der Welt, Manager  und Jet-setter,  könnte ein Leben in vollem Luxus führen. Aber er verzichtet – für manche unfassbar – auf sein geschätztes 152 Euro-Millionenerbe.

Heute erst ist er laut seiner eigenen Aussage erst so richtig reich.

Er ist Chef des deutschen Medjugorje-Vereins, Organisator von Pilgerreisen und nur noch für Gott und unsere Jungfrau Maria ein Werkzeug.

Am 23. Oktober spricht Hubert Liebherr im Pfarrheim Ried um 20.00 Uhr darüber, wie sehr die Marienverehrung und ein tiefer christlicher Glaube zum Dreh- und Angelpunkt eines jeden Lebens werden kann.

Den gleichen Vortrag hält Liebherr am 24. Oktober um 20.00 Uhr in Wattens im Mehrzwecksaal im Oberdorf.

21.Oktober 2007 – Sonntag der Weltmission

Mission ist unsere Pflicht
Als Glieder des lebendigen Christus,
durch Taufe, Firmung und Eucharistie ihm eingegliedert und gleichgestaltet,
ist allen Gläubigen die Pflicht auferlegt,
an der Entfaltung und an dem Wachstum seines Leibes mitzuwirken,
damit dieser so bald wie möglich zur Vollgestalt gelange (Eph 4,13).
Dekret XV "Ad Gentes" Nr. 36

www.missio.at

Aktualität der Mission auch in Tirol

Wir als Initiatoren von tirol+mission fühlen uns dem Missions-Gedanken verpflichtet.

Im Wissen um die Dringlichkeit der Mission hat Papst Johannes Paul II. die Aktualität der Sendung "ad gentes"(zu den Menschen) herausgestellt  und in prophetischen Worten auf ihre Früchte hingewiesen:
"Ich sehe ein neues Missionszeitalter heraufdämmern, das zu einem hellen Tag, reich an Früchten, werden wird, wenn alle Christen, besonders die Missionare und die jungen Kirchen, mit Hochherzigkeit und Heiligkeit auf die Appelle und Herausforderungen unserer Zeit antworten." (Enzyklika Redemptoris Missio, 92)

 

"Mein Weg zu Gott"

Vortrag von Hubert Liebherr über sein Leben und die Begegnung mit Gott

Als Wendepunkt in seinem Leben bezeichnet Hubert Liebherr, ehemaliger Juniorchef des gleichnamigen Baumaschinen- und Kühlgerätekonzerns, seinen schweren Verkehrsunfall. Er überlebte fast unverletzt und änderte sein Leben. So trat er nicht nur Firmenanteile an seinen vater ab, sondern baut seitdem Kirchen für Christen in Osteuropa und organisiert auch Wallfahrten.

Am 4. September um 19:30 Uhr im
Don Bosco Schwestern Bildungshaus
Schloßstraße 4
6121 Baumkirchen bei Hall

Erreichbarkeit und Lage
· Zug: Haltestelle Volders/Baumkirchen, ca. 10 min. Fußweg
· Auto: Autobahnabfahrt Hall - Bundesstr. Richtung Mils-Baumkirchen Autobahnabfahrt Wattens - über die Innbrücke – links nach Baumkirchen.
Das Schloss mit dem Bildungshaus liegt inmitten des Dorfes und ist mit einem großen Garten umgeben

2. Tiroler Jakobspilgertreffen

im Pustertal mit einer Pilgerwanderung von Sillian bis zur Jakobskirche in Strassen. Am Samstag, den 13. Oktober 2007.

Ablauf:
10.15 Uhr Treffpunkt in Pfarrkirche Sillian
Begrüßung und Andacht
11.00 Uhr Abmarsch in Richtung Tassenbach/Strassen
15.30 Uhr Hl. Messe in St. Jakob in Strassen mit Prälat Dr. Florian Huber, Dom zu St. Jakob Innsbruck

Infos:
Eine Anmeldung ist nur für die Teilmahme an der Busfahrt erforderlich.
Telefon +43/(0)512/583902,
Fax +43(0)512/583902-17.
Abfahrt Innsbruck: 7.00 Uhr, Tiroler Landestheater/Rennweg
Abfahrt Strassen: 17.30 Uhr, Ankunft Innsbruck: ca. 20 Uhr
Alle Autofahrer können ihre Autos in Sillian parken. Wir werden eine Rückfahrmöglichkeit einrichten.

Link für den Jakobsweg Tirol und Empfehlungsschreiben für den Pilgerpass: www.jakobsweg-tirol.net

Alan Ames in Kundl (Tirol)

Vortrag am Montag, 1. Okt 2007 in

Kundl (Tirol), Kirche Maria Himmelfahrt
18.30 Uhr (Rkr), 19 Uhr (Messe)
Info: Pfarramt, Tel 0 53 38 / 72 42

Weitere information über Alan Ames unter http://www.alanames.org/de/

Papstbesuch in Mariazell
Jugendwallfahrt Mariazell 2007

Fahrtangebot der Katholischen Jugend der Diözese Innsbruck. mehr>>

Jugendtreffen Pöllau

Check in Find out – 10. bis 15. Juli 2007

Programm

Wage dein Leben!

Die Gemeinschaft Emmanuel veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Stadt Altötting ein Internationales Forum für Jugendliche und Familien und ladet herzlich ein.

28. Juli-2. August 2007

www.forum-altoetting.de

Ferien

Tirol+mission macht Sommerpause bis Ende August. Wir wünschen allen erholsame Ferientage.

15. August – Mariae Himmelfahrt
Mariens Himmelfahrt im Innsbrucker Dom St. Jakob.

Tagesgebet:
Allmächtiger Gott,
du hast die Jungfrau Maria
zur Mutter deines ewigen Sohnes erwählt.
Du hast auf deine niedrige Magd geschaut
und sie mit Herrlichkeit gekrönt.
Höre auf ihre Fürsprache
und nimm auch uns in deine Herrlichkeit auf,
da du uns erlöst hast
durch den Tod und die Auferstehung
deines Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus,
der in der Einheit des Heiligen Geistes
mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.

 

 

 

Gebt ihr ihnen zu essen (Mk 6, 37)

Glaubenswoche vom 23. bis 28. Juli 2007 im "Haus der Familie", Lichtenstern am Ritten, Oberbozen.

Leitung: Margarethe Profunser Wieland und Karin Bayer-Ortner

Faltblatt zum Herunterladen >>

 

P. Gapp Gedächniswallfahrt in Terfens-Umlberg

am Mittwoch den 25. Juli

Treffpunkte der Wallfahrer:
  20 Uhr 00 Ortsteil Marbach in Gnadenwald
  20 Uhr 15 Gasthof Bergblick in Umlberg
  20 Uhr 30 Hl. Messe bei der Roanerkapelle

 
 

 

 

Patrozinium der Domkirche St. Jakob zu Innsbruck

Einladung zur Feier des Patroziniums der Domkirche St. Jakob zu Innsbruck
Samstag den 25. Juli 2009
09.30 Uhr Gottesdienst
Musikalische Gestaltung: 
Domchor
Leitung: Christoph Klemm, Domkapellmeister

Jakobsgemeinschaft Innsbruck
Dompfarre, Domplatz 6, A-6020 Innsbruck
Telefon +43/(0)512/583902, Fax +43(0)512/583902-17
jakobsgemeinschaft.innsbruck@dibk.at
Link für den Jakobsweg Tirol und Empfehlungsschreiben für den Pilgerpass:
www.jakobsweg-tirol.net
www.tirolmission.at

10. Juli – seliger P. Engelbert Kolland

P. Engelbert Kolland wurde am 10. Oktober 1926 von Papst Pius XI. in Rom seliggesprochen. Seit 2001 ist er der Patron der vereinigten Provinz der Franziskaner von Nord- und Südtirol. Sein Gedenktag ist der 10. Juli.

Gebet um die Fürsprache des seligen P. Engelbert Kolland

Seliger Engelbert,
wie in jedem menschlichen Leben
gab es auch in Deinem Licht und Schatten.

Sei Fürbitter für alle Menschen,
die auf der Suche nach dem rechten Glauben sind.
Lass sie Mitmenschen erfahren, die sie beraten
und im Guten unterstützen. Amen.

Wallfahrt nach St. Georgenberg

am 16. Juni 2007

Abfahrt um 12:00 in Ried

Zusteigemöglichkeiten: Prutz 12:10 Landeck 12:25

Zams 12:30 Schönwies 12:40 Imst 12:50

Anmeldungen bitte telefonisch an Diakon Johannes

0676 - 8730 7693

Herz-Jesu-Prozession Inzing
Herz-Jesu-Fest

15. Juni 2007, Freitag der 3. Woche nach Pfingsten
Heiligstes Herz Jesu, Hochfest

Tagesgebet:

Allmächtiger Gott,
wir vereheren das Herz deines geliebten Sohnes
und preisen die großen Taten seiner Liebe.
Gib, dass wir aus dieser Quelle göttlichen Erbarmens die Fülle
der Gnade und des Lebens empfangen. 

Herz-Jesu-Abbildung, Vorderseite der Schützenfahne von Itter aus dem Jahre 1907.
Gelöbnisgebet – Gebet zur Herz-Jesu-Bundeserneuerung

Wende auch uns deine Liebe zu.
Gib uns die Kraft, an dem bund festzuhalten,
der uns mit dir verbindet.
Segne uns, unsere Familien und unser Land.
Stärke uns zum Guten und laß uns dem Bösen widerstehen.

Hilf uns, dir in Gerechtigkeit und Frieden zu dienen.
Gib uns deinen Geist, damit wir das Land,
das du uns zur Heimat gegeben hast,
nach deinem Willen gestalten,
den Glauben bewahren und ihn als kostbares Erbe weitergeben
an unserere Nachkommen.

Darum bitten wir dich um der Liebe deines Herzens willen,
der wir uns anvertrauen jetzt und Ewigkeit.
Amen.

Dr. Heinz Wieser zum Herz-Jesu-Gelöbnis

Tiroler Adler auf der Rückseite der Schützenfahne mit der Herz-Jesu-Abbildung von Itter, 1907.
Fronleichnam

Am Donnerstag der 2. Woche nach Pfingsten feiert die Kirche das Hochfest des Leibes und Blutes Christi Fronleichnam

Tagesgebet:
Herr Jesus Christus,
im wunderbaren Sakrament des Altares
hast du uns das Gedächnis deines Leidens
und deiner Auferstehung hinterlassen.
Gib uns die Gnade, die heiligen Geheimnisse
deines Leibes und Blutes so zu verehren,
dass uns die Frucht der Erlösung zuteil wird.

Der du in der Einheit des Heiligen Geistes
mit Gott dem Vater lebst und herrschest in alle Ewigkeit.

Einkehrtag mit Dr. Leo-M. Maasburg

(Nationaldirektor der Päpstlichen Missionswerke Österreich)

Vergebung und Eucharistie bei der sel. Mutter Teresa von Kalkutta

Samstag 9. Juni 2007, Kapuzinerkloster Ried

10:00 Vortrag

12:00 Mittagessen

13:30 Lobpreis

14:00 Vortrag

15:00 Segnungsgottesdienst

Der Segnungsgottesdienst vom 2. Juni
1. Juni – Tag des Lebens

Das menschliche Leben in der 12. Schwangerschaftswoche

Das Kind ist acht Zentimeter groß und wiegt 30 Gramm. Die Entwicklung der Körperfunktionen ist abgeschlossen. Es kann die Stirn in Falten legen und die Augenbrauen heben. Geschlecht und Fingernägel sind erkennbar. Es ist sensibel auf Empfindungen und Erlebnisse der Mutter. Es reagiert auf Musik und ist sogar lernfähig. Der Geschmacksinn ist ausgeprägt. Das Kind schluckt mit Genuss das süßliche Fruchtwasser und lutscht bereits am Daumen.

30. Mai – Gedenktag des sel. Pfarrers Otto Neururer

Gebet um seine Fürsprache

Allmächtiger und barmherziger Gott, aus Liebe zu dir und in Treue zu deiner göttlichen Gnadenführung ist Pfarrer Otto Neururer in opferbereiter Hingabe deinem Willen gefolgt.

So ist er uns ein Vorbild geworden für ein feinhöriges Erfassen und Befolgen des göttlichen Willens. Gib auch mir auf die Fürbitte dieses deines Dieners ein klares und sicheres Gewissen, das mich lehrt in kleinen und in großen Entscheidungen immer deinem Willen zu folgen.

Hilf mir so, nach deinen Geboten zu leben, auch wenn ich von meinen Mitmenschen dabei nicht verstanden werde.

Darum bitte ich durch unseren Herrn Jesus Christus, der mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit. Amen.

Jugendwallfahrt nach Lourdes

mit Besuch in Nevers (Grab der hl. Bernardette), Avignon und Diano Marina (Italien) vom 19. bis 25. August. Es sind noch Plätze frei. Die Anmeldungsfrist endet am 30.5.07.

Infofolder zum Download

Veranstalter: Jugendgebetskreis in Schwoich, www.jugendgebetskreis.com

1. Mai – Josef der Arbeiter

Den 1. Mai, der überall in der heutigen Welt als Tag der Arbeit begangen wird, hat Pius XII. zum Fest des heiligen Josef des Arbeiters bestimmt.

Tagesgebet

Gott, du Schöpfer der Welt,
du hast den Menschen
zum Schaffen und Wirken bestimmt.

Auf die Fürsprache unseres Schutzpatrons,
des heiligen Josef,
der mit seiner Hände Arbeit
die Heilige Familie ernährte,
gib uns Kraft und Ausdauer,
damit wir deinen Auftrag auf Erden erfüllen
und so den verheißenen Lohn empfangen.

Darum bitten wir durch Jesus Christus unseren Herrn.

Exerzitien in Innsbruck

Sr. Margaritha Valappila aus Kerala, Südindien, leitete die Exerzitien in Innsbruck. Sie gehört der Kongregation der Schwestern vom Hl. Josef, Kloster St. Trupert, Münstertal im Schwarzwald an. mehr Bilder

 

 

Sonntag, 29. April – Guter-Hirt-Sonntag – Weltgebetstag für geistliche Berufe

Gebet von Papst Benedikt XVI.

"O Vater, lass unter den Christen viele und heilige Berufungen zum Priestertum entstehen, die den Glauben am Leben erhalten und die dankbare Erinnerung an deinen Sohn Jesus bewahren durch die Verkündigung seines Wortes und die Verwaltung der Sakramente, durch die du deine Gläubigen ständig erneuerst.

Schenke uns heilige Diener deines Altars, die aufmerksame und eifrige Bewahrer der Eucharistie seien des Sakraments der höchsten Gabe Christi für die Erlösung der Welt. Rufe Diener deiner Barmherzigkeit, die durch das Sakrament der Versöhnung die Freude deiner Vergebung verbreiten.

O Vater, lass die Kirche mit Freuden die zahlreichen Inspirationen des Geistes deines Sohnes aufnehmen und lass sie – deiner Lehre fügsam – Sorge tragen für die Berufungen zum priesterlichen Dienst und zum geweihten Leben. Unterstütze die Bischöfe , die Priester, die Diakone, die Menschen des geweihten Lebens und alle in Christus Getauften damit sie treu ihre Sendung erfüllen im Dienst des Evangeliums.

Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. Amen."

1. April – Todestag des sel. Kaisers Karl

Am 1. April vor 85 Jahren ist Sel. Kaiser Karl in Madeira in der Verbannung verstorben. Gedenktag ist der 21. Oktober

Gebet

Gott, unser Vater, Du hast uns in Deinem Diener Kaiser Karl ein Vorbild geschenkt. Er hat in gläubigem Vertrauen sein schweres Amt in schwierigster Zeit übernommen. Er hat sich allein an Deinem Sohn, dem wahren König, orientiert. So führte er sein Leben in Bescheidenheit, in herzlicher Liebe zu den Armen und in selbstlosen Einsatz für den Frieden. Auch im Elend der Todesnot vertraute er ganz auf Dich und hat alles in Deine Hand gelegt.

Allmächtiger und barmherziger Vater wir bitten Dich, schenk uns auf die Fürsprache Kaisers Karls auch in schwierigen Situationen bedingungsloses Vertrauen in Dich – und den Mut, allein dem Beispiel Deines Sohnes zu folgen. Öffne unsere Herzen für die Armen und stärke uns in unserem Einsatz für den Frieden in den Familien und zwischen den Völkern. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

Sein Leben

Karl aus dem Hause Österreich wurde am 17. August 1887 auf Schloss Persenbeug in Niederösterreich geboren. Seine Eltern waren Erzherzog Otto und Prinzessin Maria Josepha von Sachsen, Tochter des letzten Königs von Sachsen. Kaiser Franz Josef I. war Karls Großonkel. mehr>>

25. März, Hochfest Verkündigung des Herrn

Wegen des 5. Fastensonntags am 25. März ist das Fest auf den 26. März verschoben.

Tagesgebet:
Gott, du bist groß und unbegreiflich.
Nach deinem Willen ist dein ewiges Wort im Schoß der Jungfrau Maria Mensch geworden.
Gläubig bekennen wir, dass unser Erlösser wahrer Gott und wahrer Mensch ist.
Mache uns würdig, Anteil zu erhalten an seinem göttlichen Leben. Darum bitten wir durch ihn, Jesus Christus unseren Herrn.

Hl. Josef, 19. März

Bäutigam der Gottesmutter Maria, ist der Landespatron von Tirol und Schutzpatron der Kirche!

Der hl. Josef wird von den Evangelisten Matthäus und Lukas erwähnt. Nach beiden Evangelien war Josef davidischer Abstammung: das Bindeglied zwischen dem davidischen Königshaus und dem Messias.

Die Stationen seines Lebens sind bekannt. Er war ein Mann des Glaubens und des Vertrauens, Mitwisser göttlicher Geheimnisse, ein großer Schweiger. Als liebevoller Gatte der Jungfrau Maria hat er an Jesus die Stelle des Vaters vertreten.

Wie lange Josef gelebt hat, wissen wir nicht; das letztemal wird er bei der Osterwallfahrt mit dem zwölfjährigen Jesus erwähnt.

Die öffentliche Vereherung des hl. Josef beginnt im Abendland erst im 14./15. Jahrhundert. Im römischen Kalender steht sein Fest seit 1621. Pius IX. erklärte ihn zum Schutzpatron der Kirche.

Weiter: Apostolischen Schreiben Redemptoris Custos über die Gestalt und Sendung des heiligen Josef im Leben Christi und der Kirche.

Zur Fastenzeit

"Mit Jesus gehen wir in die Wüste bei Jericho." Botschaft zur Fastenzeit 2007 des lateinischen Patriarchen von Jerusalem, Michael Sabbah. Bischof Sabbah als die Stimme der Katholiken im Nahen Osten hatte in der Vergangenheit wiederholt durch seine Stellungnahmen aufhorchen lassen. mehr >>

Biografie von Patriarch Michael Sabbah. mehr >>

"Nicht nur vom Brot lebt der Mensch, sondern von jedem Wort aus Gottes Mund" (Mt 4, 4b)

Jesus ist seinen Weg in Armut und Schwachehit gegangen.

Er kann mit unserer Schwäche mitfühlen, denn er wurde in allem wie wir in Versuchung geführt.

Er hat die Versuchung bestanden; dem Widersacher ist er mit der Kraft des Heiligen Geistes und mit den Worten der Heiligen Schrift begegnet.

Macht und Reichtum sind nicht seine Sache, sie sind auch nicht der Weg des Jüngers und der Gemeinde.

Erläuterung dem Schott-Messbuch entnommen.

Aschermittwoch

"... Jeden Tag, besonders aber in der Fastenzeit, muss der Christ einen Kampf bestehen, der dem gleicht, den Christus in der Wüste von Judäa durchgestanden hat, wo er vierzig Tage lang vom Teufel versucht wurde, und in Getsemani, als er die schwerste Versuchung zurückwies und den Willen des Vaters bis zum letzten annahm.
Es geht um einen geistlichen Kampf, der gegen die Sünde und letzlich gegen den Satan gerichtet ist. Es ist ein Kampf, der die ganze Person einbezieht und ständig aufmerksame Wachsamkeit erfordert ..." Papst Benedikt XVI. am 1.3.2006 in der Basilika "Santa Sabiena" Rom.

Botschaft von Papst Benedikt XVI zur Fastenzeit 2007 auf der Homepage des Vatikans. mehr >>

850 Jahre Mariazell

850 Jahre Patrozinium feiert Mariazell im kommenden Jahr mit zahlreichen Veranstaltungen. Von 12. bis 15. August 2007 sind alle Jugendlichen zu einer großen Wallfahrt eingeladen.  mehr >>

 

 

Familienakademie – eine Schule der Liebe

Elf Ehepaare haben vergangenen Sonntag die 3. Salzburger Familien-Akademie abgeschlossen, darunter Hans und Christina Augustin aus Thaur.

Bei der Abschlussfeier im Salzburger Bildungshaus St. Virgil erhielten die Absolventen Zertifikate von Weihbischof Andreas Laun, in der Erzdiözese Salzburg verantwortlich für Ehe und Familie, überreicht. Erstmals gab es bei der 3. Familienakademie für die Kinder der teilnehmenden Paare parallel eine Kinder- und Jugendakademie. mehr >>

Große Novene – "Ihr werdet meine Zeugen sein"

"Die "Große Novene" ist gedacht als Andacht über neun Monate – vom 8.12.2006 (Maria Empfängnis) bis 8.9.2007 (Maria Geburt).

Man kann sie jedes Monat einmal an neun hintereinander folgenden Tagen, aber auch an einem Tag im Monat beten, um an den verbleibendenTagen den jeweiligen Schritt im Herzen zu bedenken. Sie können die Novene allein beten, sie ist aber sehr geeignet für das gemeinsame Gebet in pfarrlichen Gruppen und religiösen Gemeinschaften.

Eröffnungsgebet
Komm Heiliger Geist, erfülle die Herzen deiner Gläubigen
und entzünde in uns das Feuer deiner Liebe.
Sende aus deinen Geist
und das Antlitz der Erde wird neu.

Lasset uns beten:
Allmächtiger Gott, du füllst die Herzen deines Volkes mit der Kraft deines Heiligen Geistes.
Gewähre uns durch denselben Geist,
dass wir alle Dinge richtig beurteilen
und uns immer deiner Gegenwart und Liebe bewusst werden.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.
Amen.

1. Schritt: Menschwerdung Gottes
Heute will ich mein Herz öffnen und als kritisch aufmerksamer Menschen leben, um diese Zeit als Zeit Gottes verstehn zu lernen, denn Gottes Wort wird heute Fleisch, wo ich es nicht erwarte. Ich will mich aufmachen, um Jesus, den Christus kennen zu lernen.

2. Schritt: Lebensräume gestalten – Glaubensräume öffnen
Heute gilt der Auftrag aus dem großen Prophetenbuch: Ich bin gesandt – in meinem Alltag, den Menschen, besonders den Armen und Bedrängten aller Art, aufmerksam zu begegnen – die gute Nachricht für sie erfahrbar werden zu lassen, Lebensräume zu gestalten.

3. Schritt: Das Unglaubliche wahrnehmen
Heute höre ich mit Respekt darauf, was das Leben von Menschen um mich herum trägt und prägt, öffne Glaubensräume. Ich sprech mit jemandem, was ihr das Evangelium bedeutet.

4. Schritt: Vom Segen der Gastfreundschaft
Heute übe ich Gastfreundschaft gegenüber Fremden oder nehme selbst ihre Gstfreundschaft an. Ich sehe mich selbst als Gast in einer geliehen und geschenkten Welt. Gastfreundschaft heißt, den Lebensraum, der zugleich mein Glaubensraum ist, zu öffnen für andere oder in deren Lebensraum einzutreten – und das kann Wunder bewirken.

5. Schritt: Ein Wort der Stärkung
Wo erlebe ich Stärkung im Glauben und wo stärke ich andere?

6. Schritt: Ängstigt euch nicht
Heute gebe ich die Sorge der Kirche zurück in Gottes Hände und frage einen Menschen, was ich ihm heute Gutes tun kann.
Heute übe ich Widerstand, wo gegen die Würde der Geschöpfe gehandelt wird.

7. Schritt: Umkehr ist ein Fest
Heute bin ich gefragt: Wann bin ich bereit umzukehren? Was muß passieren, damit ich den Weg zurück – zu Gott, zu den Mitmenschen wieder finde? Oder wiege ich mich in der Sicherheit des älteren Sohnen? Es ist der Vater, der mir entgegenläuft – mit offenen Armen, immer wieder.

8. Schritt: Heute noch!
Heute will Jesus mich rufen. Es ist nie zu spät, die Freundschaft Jesu anzunehmen, weder für mich, noch für die Anderen. Aber es lohnt sich, es so früh wie möglich zu tun – ohne dabei überheblich zu werden – den Anderen gegenüber.
Heute lasse ich meine Gedanken schweifen und erbitte für alle Menschen, alle Situationen, die mir in den Sinn kommen – gegenwärtige, vergangene, künftige – Gottes Segen.

9. Schritt: Sie brachen auf und kehrten zurück
Heute bin ich gefragt: Wann und wo lasse ich mich allzuschnell aus der Bahn werfen, mich enttäuschen, weil mein Glaube eben "nur"ein Glaube ist. Mit wem rede ich über meine Zweifel und Unsicherheiten. Womit stärke ich meinen Glauben?
Heute lasse ich mich neu ein in das Geheimnis, um aufzubrechen ...

 


Täglich das Evangelium

Die Lesungen des Tages: Klicken Sie hier >>

Neu: Vatikan-Kanal auf Youtube

www.youtube.com/vaticande

Täglich das Te Deum

Gedanken und Morgenlob zum Tag der Abtei Maria Laach unter www.mein-tedeum.com

Gebetsmeinung des Papstes

mehr>>

Segnungsgottesdienst in der Servitenkirche

Nächste Segnungsgottesdienste sind der  Samstag: 02.März, 06.April, 04.Mai, 01.Juni, 06.Juli von 14.00 Uhr bis ca. 16.00 Uhr. Gebet um eine Vertiefung unseres Glaubens, um die Heilung von unseren Krankheiten, um die Erneuerung unserer Gesellschaft und um die Ausgießung des Heiligen Geistes für einen verstärkten Dienst der Evangelisierung in unserer Diözese und weltweit.

Spendenkonto

Betrifft: Tirolmission

Bank Austria Creditanstalt
Kontonummer: 51468031801
BLZ 12000
IBAN: AT42 1200 0514 6803 1801
BIC: BKAUATWW 

erste europäische Bürgerinitiative

Sonntags gehören Mami und Papi uns!!!!!!

www.free-sunday.eu

 

Friedensgottesdienst

...in der Basilika Wilten, Beginn 18 Uhr 30, jeden 3. Dienstag im Monat, außer im August.  Infos: oasemaria@aon.at

 

Europa für Christus

www.Europe4Christ.net

 

Österreichisches Hospiz zur Heiligen Familie

Der neue Newsletter des Österreich-Hospizes in Jerusalem steht zum Herunterladen bereit.

Feuersturm

Jeden 1. Montag im Monat um 19:30 Uhr im Franziskanerkloster in Telfs, Hofeinfahrt Nord - Klara Krypta. "Lobpreis und Gebet um Erweckung für Kirche und Gesellschaft" 

Deutschsprachiges Pilgerzentrum in Rom

www.pilgerzentrum.de

Santa Maria dell'Anima - Deutschsprachige Pfarrgemeinde in Rom

www.santa-maria-anima.it, Rektor: Franz Xaver Brandmayr, Gottesdienst am Sonntag 10:00 Uhr, Gottesdienst an Werktagen 18:00 Uhr, Beichtgelegenheit jeweils 1 Stunde vor dem Gottesdienst.

 

Kathtube

Christliche Internetplattform Kathtube.com

webmaster